• Home
  • Geschichte Abtl. Tischtennis

 

Am 05.07.1993 hatte der Gesamtvorstand der Sportgemeinschaft Sandbach der Gründung einer neuen Sportsparte einstimmig zugestimmt. Die Gründung der Abteilung Tischtennis erfolgte dann am 07. Juli 1963. Gründungsinitiator war Georg Barth, der auch zum Abteilungsleiter gewählt wurde. Karl Hallstein wurde zum Stellvertreter gewählt. Kurt Klinger übernahm in Personalunion die Funktionen Kassenwart und Schriftführer. Wichtig war auch die Aufgabe des Jugendleiters, die Werner Hallstein übernahm. Unterstützt wurde Karl Hallstein von den beiden Vertretern Kurt Klinger und Erich Eisele.

Die neue Abteilung war eine Bereicherung für die SG Sandbach; auch Mädchen konnten sich nun sportlich betätigen. Die Trainings fanden anfangs im Keller des Abteiilungsleiters Georg Barth statt. Später war der Saal des Gasthauses „Zur Sonne“ der neue Trainingsraum. Der Gastraum wurde für monatlich 20 DM gemietet. Das je Trainingsabend zu zahlende Ballgeld betrug für Schüler unter 15 Jahren 10 Pfennig, für Jugendliche bis 18 Jahre 30 Pfennig.

Das neue und auch bis heute noch genutzte Domizial der Tischtennisspieler fand die Abteilung in der neugestalteten Mümlingtalhalle, nach deren Fertigstellung (heute Heinrich-Böhm-Halle).

Eine Herrenmannschaft nahm den Sportbetrieb im Kreis Erbach, während eine Damenmannschaft gegen Mannschaften im Kreis Dieburg in den Wettkampf ging. Im Kreis Erbach, heute Odenwaldkreis, gab es nicht genügend Damentischtennismannschaften. Aus dem Damenspielbetrieb resultierte u.a. eine jahrelange Verbindung zu den Sportkolleginnen in Niedernhausen.

Bereits ein Jahr nach der Abteilungsgründung konnte die SG Sandbach die erste Bezirksmeisterin der Damen Klasse B, Helene Eisele, feiern. Danach konnten noch viele weitere Titel gewonnen werden. An vielen Hessischen und Südwestdeutschen Tischtennisverantstaltungen konnten talentierte Sportler /-innen teilnehmen. Der größte Erfolg der Tischtennis-Abteilung gelang den Schülerinnen. Gudrun Ehrhard und Silvia Böhm erzielten auf Hessischer sowie auf Südwestdeutscher Ebene dritte Plätze im Doppel und Silvia Böhm im Einzel.

 

Organisatorisch richtete die Abteilung Kreis-, Bezirks- und Hessenmeisterschaften sowie Ranglistenturniere aus. Auch Vereinsmeisterschaften zur Ermittlung der Vereinsbesten fanden regelmäßig statt.

Über die lange Zeit des Bestehens der Tischtennisabteilung war diese im gesellschaftlichen Bereich immer sehr aktiv. Über viele Jahre präsentierten sich die Sportler / -innen mit jährlichen Kiesbuckelfesten. Weiterhin mit gelungenen Fußgruppen und Motivwagen bei den Fastnachtsumzügen der Abteilung Fußball.

 

Im Laufe der Jahre änderte sich mit den sich verändernden Erwartungen der Menschen hin zu mehr Individualismus auch die Mitgliederstruktur. Seit dem 13.09.2016 gibt es nach längerer Aquisitionstätgkeit des Abteilungsvorstands wieder eine Kinder bzw. Jugendgruppe.

Abteilungsleiter:

1963 bis 1976 Georg Barth

1976 bis           Werner Hallstein

seit                    Gerhard Heusel